Skip to main content

LG 27UK650-W

(4.5 / 5 bei 2 Stimmen)
Auflösung3.840 × 2.160
Bildschirmgröße27 Zoll
Panel-TypIPS (matt)
Bildwiederholrate60Hz
Seitenverhältnis16:9
Reaktionszeit5ms
Kontrastverhältnis1000:1
Helligkeit300 cd/m²
sRGB99%
Adobe RGBk.A.
HDCP 2.2
FreeSync
G-Sync

4K Monitor von LG mit HDR10 Unterstützung

 

lg-27uk650-w-freesync-empfehlung

Der 27UK650-W von LG gehört zu den 4K Monitoren, die zwar HDR10 kompatibel sind, HDR Material jedoch nicht in seiner vollen Pracht darstellen können. LG wählt mit der 6xx und 8xx Serie den Mittelweg, um eine verbesserte Bildqualität zu einem möglichst niedrigen Preis anbieten zu können. Wie sich der Bildschirm im Alltag schlägt, soll dieser Vergleichs-Test klären.

 

Wichtigstes Feature: HDR10 Kompatibilität

Der 27UK650-W ist mit dem HDR10 Standard kompatibel. LG wirbt mit einem HDR-Modus für die Darstellung besserer Kontrastwerte. In der Realität sieht dies jedoch nicht ganz so gut aus. Ein HDR Monitor ist auf eine besonders helle Hintergrundbeleuchtung des Panels angewiesen. Dieser Monitor erreicht jedoch nur 350 cd/m² im Durchschnitt, anstatt der standardmäßigen 1000 cd/m², und einen Spitzenwert von rund 450 cd/m². Damit ist das Panel schlichtweg zu dunkel, um reines Weiß darstellen zu können.

Am unteren Ende der Helligkeitsskala fehlt jedoch auch die Einteilung der Hintergrundbeleuchtung in einzeln steuerbare Zonen, die individuell gedimmt werden können. So ist der Monitor ebenfalls nicht in der Lage, echtes Schwarz anzuzeigen, welches bei echten HDR10 Monitoren Helligkeitswerte von unter 1 cd/m² erreicht. Dies macht den Monitor nicht automatisch schlecht. Doch als echter HDR Monitor kommt er damit nicht durch den Test. Games und HDR Material sehen trotz allem sichtbar besser aus, als auf einem nicht HDR kompatiblen Monitor.

 

 

Gute Farbraumabdeckung für semi-professionelle Bildbearbeitung

Das Ziel, welches mit der HDR10 Technologie angestrebt wird, ist die Darstellung möglichst naturnaher Farben. Als Maß hierfür wird die prozentuale Abdeckung verschiedener Farbräume betrachtet. Während echte HDR10 Monitore gute bis sehr gute Ergebnisse in den drei Farbräumen sRGB, Adobe RGB und DCI P3 erreichen, gibt LG für den hier vorgestellten Monitor eine sRGB Farbraumabdeckung von rund 99 % an. In Tests wird der von LG angegebene Wert stets erreicht.

27uk650-w

Die Abdeckung der beiden anderen, umfangreicheren Farbräume, wird vom Hersteller gar nicht angegeben und fällt erwartungsgemäß schlechter aus. Die Messung von Monitornerds ergibt für den Adobe RGB Farbraum eine Abdeckung von etwa 80 %. Wer semi-professionelle Bildbearbeitung betreiben möchte, ohne in den Druckbereich zu wechseln, erhält mit dem 27UK650-W einen soliden Monitor mit ausgezeichneter Farbdarstellung und einem sehr guten DeltaE Bereich von 1.79.

Die Ergebnisse sind darauf zurück zu führen, dass das AH-IPS Panel, anstatt einer echten Farbtiefe von 10 Bit, eine Farbtiefe von 8 Bit mit Frame Rate Control bietet. Damit ist die Darstellung von 1,07 Milliarden Farben möglich, was für feine Farbübergänge sorgt. Doch an ein echtes 10 Bit Panel kommt 8 Bit + FRC nicht heran. Leider berichten einige Kunden auf Amazon von starkem Bleeding der Ecken. Ein gut ausgeleuchtetes Panel zu erwischen, scheint bei der 6xx und 8xx Serie von LG, pures Glücksspiel zu sein. Der hervorragende Service von Amazon tauscht problematische Geräte jedoch anstandslos aus.

 

Guter 4K Monitor für Casual Gamer

Für Gamer macht LG den Monitor durch die AMD-FreeSync Technologie interessanter. Doch fallen auch bei der Beurteilung als Gaming Monitor einige Schwächen auf. Insbesondere die niedrige Bildwiederholfrequenz von 60 Hz, macht den Monitor für Profi Gamer und das Spielen von sehr schnellen Shootern weniger attraktiv. Tatsächlich nennt LG gar keine Bildwiederholfrequenz, jedoch lässt sich diese bereits aus den vorhandenen Anschlüssen ableiten, welche nur eine begrenzte Bandbreite haben und keine höhere Frequenz erlauben. Wer 144Hz in 4K möchte, muss jedoch auch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

lg-it-products-27uk650-w

Die Reaktionszeit von 5 ms von Grau zu Grau ist zwar gut, jedoch kein außergewöhnlicher Wert für ein IPS Panel. Dies erlaubt das Spielen von Games. Jedoch eignet sich der Monitor vor allem für Casual Games, deren Handlung nicht blitzschnell (schnelle Shooter) abläuft. An E-Sports Turnieren sollte mit dem 27UK650-W also nicht unbedingt teilgenommen werden.

Xbox One X und Playstation 4 Pro Nutzer können ihre Konsolen an den beiden HDMI 2.0 Ports anschließen. Xbox Nutzer können sogar Nutzen von AMD´s FreeSync Technologie machen. Zudem lassen sich zahlreiche Titel mit HDR10 Unterstützung spielen.

 

 

Ausstattung und Anschlüsse

Der Monitor von LG ist mit zwei HDMI 2.0 Buchsen (beide FreeSync kompatibel), einer DisplayPort 1.2a (FreeSync kompatibel) Buchse und einer Buchse für Kopfhörer ausgestattet. Alle Ports befinden sich auf der Rückseite. Die minimalistische Ausstattung bietet alle wichtigen Anschlussmöglichkeiten, spart jedoch gleichzeitig Kosten ein, indem keine außergewöhnlich große Vielfalt an Anschlüssen geboten wird. USB-C für das MacBook etwa, gibt es nur beim großen Bruder, dem 27UK850-W.

Anschluesse

Der 27“ große 4K Monitor hat eine horizontale und vertikale Blickwinkelstabilität von 178°. Zusätzlich dazu ist der Monitor um 5° nach vorne und 15° nach hinten kippbar und kann um 11 cm in der Höhe verstellt werden. Darüber hinaus ist er mit der Pivot Technologie ausgestattet und kann somit um 90° gedreht hochkant genutzt werden. Anstelle der Montage auf dem Standfuß, kann er an einer 100 x 100 mm VESA Halterung montiert werden. Dank HDCP 2.2 Support ist das anschauen von kopiergeschütztem 4K Filmmaterial problemlos möglich.

 

Fazit: Guter Monitor für viele Anwendungsbereiche

Die Schwächen im Bereich der Kontrastwerte, der Farbdarstellung und der Bildwiederholfrequenz zeigen, dass der LG 27UK650-W weder für professionelle Bild- und Videobearbeitung, noch für Gamer mit hohen Ansprüchen gedacht ist. Die HDR Kompatibilität und die ordentliche Farbdarstellung machen ihn jedoch zu einem zeitgemäßen und durchaus empfehlenswerten Monitor für den Alltag im Büro und als Casual Gaming Monitor. Auch für die semi-professionelle Bildbearbeitung eignet sich das blickwinkelstabile IPS-Panel sehr gut. Zum Preis von knapp 450€ (Stand 11/2018) bietet der 27UK650-W einiges fürs Geld.

Da an einigen Stellen, wie etwa auch bei den Anschlüssen, gespart worden ist, bietet der Monitor eine Annäherung an echtes HDR für einen recht geringen Preis. So findet LG einen guten Mittelweg bei diesem Monitor für Nutzer, die einen modernen Monitor ohne viele Extras suchen.

 

Test LG 27UK650-W auf YouTube

HerstellerLG
Auflösung3.840 × 2.160
Bildschirmgröße27 Zoll
Panel-TypIPS (matt)
Farbtiefe8bit + FRC (1.07 Mrd. Farben)
Bildwiederholrate60Hz
Seitenverhältnis16:9
Reaktionszeit5ms
Kontrastverhältnis1000:1
Helligkeit300 cd/m²
sRGB99%
Adobe RGBk.A.
HDCP 2.2
FreeSync
G-Sync
Höhenverstellbar
Pivot-Funktion
AnpassungNeigbar
Anschlüsse

2x HDMI 2.0 (FreeSync)
1x DisplayPort 1.2 (FreeSync)

USB-Hub

Nein

Audio

1x Line-Out

Abmessungen (BxHxT)

615x455x210mm (mit Standfuß)
615x365x49mm (ohne Standfuß)

VESA100x100
Stromverbrauch30W (typisch)
Herstellergarantiezwei Jahre (Bring-In)